WANDERKINO.DE – LASTER DER NACHT

DAS KINO UNTER FREIEM HIMMEL:   STUMMFILM UND MUSIK
26. Mai – 31. Mai 2016  immer 21.30 Uhr

Im Clara-Zethin-Park – Auf der Großen Warze
Nähe Sachsenbrücke / Lasalle-Straße

TERMINE  Mai + Juni  2015 in Leipzig und Umgebung

alle Open-Air-Aufführungen des Wanderkinos auf einen Blick

LEIPZIG, WANDERKINO.DE IM CLARA-ZETKIN-PARK, GROSZE WARZE, 01.06.2012

LEIPZIG, WANDERKINO.DE IM CLARA-ZETKIN-PARK, GROSZE WARZE, 01.06.2012

Bildschirmfoto 2016-05-26 um 09.31.35
SOURCE FAIR USE
      www.wanderkino.de
Das Wanderkino ist ein mobiles Kino und zeigt Stummfilme unterschiedlicher Genres, unterhaltend und anspruchsvoll – Filme, die für die Filmgeschichte Bedeutung haben. Sowohl Slapstick-Komödien, Monumentalfilme als auch Independent-, Avantgarde- und Experimentalfilme stehen auf dem Programm.
Weiterlesen

Share This:

„claim of time“ eine Zeitkapsel im MittelLand

UMSONST UND NOCH ZU TEUER
BESTIMMT WIRD ALLES GUT

Le Grand Chic:  Zukunft von Gestern einkaufen
Oftmals macht das Hässliche das Schöne hier erst schön:
Vieles am HARZ wirkt wie aus der Zeit gefallen.
Hier geben alle Fragen sich selbst eine Antwort.

DAS BESTE HAUS IST
NUR SO GUT WIE DER,
DER ES EMPFIEHLT.

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-C, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-C, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-A, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-A, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-B, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-B, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-H, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-H, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-G, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-G, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-F, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-F, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-E, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-E, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-D, 28.08.2015

Opulenz4betterdays mitten in schland, romantic-life-D, 28.08.2015

Share This:

FÜR ROLF

DER BLICK KENNT KEIN ALTER

Prächtig in der freien Luft - so weiß der Frühling, i-phoneography, 05.04.2016

Prächtig in der freien Luft – so weiß der Frühling, i-phoneography, 05.04.2016

Güterbahnhofsfeld
„Die Antonienstraße quert auf halbem Wege von Kleinzschocher nach Grünau das Gelände eines Güterbahnhofes, der über verschiedene Gleistrassen mit dem Plagwitzer Industriequartier verknüpft war. Heute bietet dieser Ort einen fast ländlichen Eindruck und die aufgelassene Ladestraße avanciert zu einer Promenade am Rande der Stadt. Im Frühjahr legt sich ein hellgrüner Teppich über die vielen Schienenstränge. Zum Ende des Sommers kann man in einem Meer von Goldruten und wildem Beifuß spazieren gehen und zu Beginn des Winters wirken die Beleuchtungsmasten und Signalanlagen wie die letzen Halme eines abgeernteten Feldes.
Am S-Bahnhof-Plagwitz in der Naumburger Straße gleich nach rechts abbiegen.“
SOURCE:  2002 © IRIS REUTHER, DIE ANSICHTSKARTE, 7×7 LEIPZIG

 

19.08.2002_GueterbahnhofDrei Farben Gelb
oder:

Die Stadt als Landschaft  (2006)

ROLF REUTHER
Schon seit langer Zeit, als die Menschen sich mit ihren Wegen, Straßen und Häusern, später auch mit ihren Fabriken, Eisenbahnen und riesigen Bahnhöfen, Schlachthöfen, Gaswerken und anderen Versorgungsanlagen in die Landschaft – das ureigenste Gelände der Natur – einnisteten, wehrte sich die Natur gegen diese Eingriffe und Eindringlinge.

Oft war sie über lange Zeiträume unterlegen. Sobald aber eine Lücke auftauchte – der Biologe spricht neuerdings von einer ‚ökologischen Nische’ – war die Natur wieder da, freute sich, wuchs, fühlte sich wohl und begann sofort mit der Fortpflanzungstätigkeit.
So ist es eigentlich bis heute geblieben, in engen Ritzen oder auch auf weiten Flächen, in alten Zwischenräumen oder auch auf neuen Brachen ist die Stadt zugleich eine Landschaft. Weiterlesen

Share This:

20 years after, ‚LAVENDER LIMUSINE‘ in memory of VALENTINES‘ DAY, NYC@1996

# 96-0185 NYC, W48.St./11.AV

# 96-0185 NYC, W48.St./11.AV

My Sweet Little Baby
My little, sweet baby, my comfort and joy
Sing lullaby, lully.
In beauty surpassing the princess of Troy
Sing lullaby, lully, sweet baby.
Lullaby, lully.
Now hush child, now sleep child, thou mama’s sweet boy
Sing lullaby, lully.
May God bless and keep thee from cruel annoy
Sing lullaby, lully, sweet baby
Lullaby lully

Share This:

IMAGES EN RESIDENCE – FIRST CHOICE CONTEMPORARY BREMEN

 „Die Realität braucht nur eine leichte Veränderung, um Kunst zu werden.“
Allen Ruppersberg

election # IMG – 0.3               OLDER POST —-> view the main page

CHANGING REALITIES, PERLEN ZEITBASIERTER MEDIENKUNST – MOMENTS OF VISIBILITY, 12.10.2015

CHANGING REALITIES, PERLEN ZEITBASIERTER MEDIENKUNST – MOMENTS OF VISIBILITY, 12.10.2015

Share This:

Field Operation – Das Wild ist reif

Niedersachsen-Anhalt im Advent – Jäger’s Hochsaison
X-MAS hunter’s high of season

Ansitz im Revierort, TimeWalker "PLUMEAUX", 03.01.2015

Ansitz im Revierort, TimeWalker „PLUMEAUX“, 03.01.2015

Share This:

FREUDE durch LUXUS – Modell für ein Ferienhaus

CUSTOM CUB: Salon de lumière, joy by luxury – stay for residents

TITTAU: Bootkamp, formerly known as Salon de lumière, 15.11.2015

TITTAU: Bootkamp, formerly known as Salon de lumière, 15.11.2015

Share This:

HOMESTEADS

FOLIO # 4     GEHÖFT, EIGENHEIM, HEIMSTÄTTE
„….. the small homes and outbuildings dotting the nearly empty land. The central meaning of these pictures is the rudimentary interaction between people and the land.“
Edward Burtynsky

Empire Burlesque, 14.11.2015

Empire Burlesque, 14.11.2015

Share This:

OPULENCE du Jour – dicht am PARADIES

Die Poesie des Hinterwäldlerischen

Episode TUB # 0.6                       OLDER POST —-> reading the main story

Country Fair, Subterrainean homesick Blues , 14.11.2015

Country Fair, Subterrainean homesick Blues , 14.11.2015

Share This:

IMAGES EN RESIDENCE – FIRST CHOICE CONTEMPORARY LEIPZIG

 „Die Realität braucht nur eine leichte Veränderung, um Kunst zu werden.“
Allen Ruppersberg

election # IMG – 0.2               OLDER POST —-> view the main page

CHANGING REALITIES, HubView, Red an Blue in mild tuned ponderation, 03.04.2005

CHANGING REALITIES, HubView, Red an Blue in mild tuned ponderation, 03.04.2005

Share This: